BABY ROSE


Slow Burn Tour Europe

YUCA, Köln
Di, 24.09.2024
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
21,00 € zzgl. Gebühren

> Tickets
> Download Press Kit
> Video

Wenn man es schafft, sich mit der eigenen Musik selbst zu heilen, färbt diese heilende Wirkung oft auch auf andere ab. Die US-amerikanische Sängerin Baby Rose macht genau diese Eigenschaft zu ihrem Erfolgsrezept. Mit ihrer Musik zwischen smoothem Pop, jazzigem Neo-Soul und ihrer einzigartig dunklen Stimme knüpft sie an ihre eigenen Idole an und ist längst ein gefragter Name für musikalische Kollaborationen. Ihr Feature auf Dreamvilles “Self Love” vom 2019 veröffentlichten Album „Revenge Of The Dreamers III”, beschaffte Baby Rose ihre erste Grammy Nominierung. Als Sängerin auf Tracks von BLK ODYSSY („Complex Of Killing A Man“), Erick The Architect (“Breaking Point”) und Joseph Shirley („Training Montage”) erzeugt sie weitere Aufmerksamkeit, die schnell auch auf ihre beiden Alben sowie ihre drei EPs abfärbt. Mit aktuell über 1 Mio. monatlichen Spotify-Hörer*innen und ihrer neuen EP „Slow Burn“ ist die US-amerikanische Sängerin bereit, damit auch den europäischen Markt für sich zu gewinnen. Nach einer ersten Europatour im Jahr 2020 kommt Baby Rose im September mit ihrer aktuellen EP zurück nach Deutschland.

Jasmine Rose Wilson wuchs in Washington DC auf und erkannte früh, welche Kraft sie in ihrer Stimme hat, als sie bei Familientreffen ihre eigenen Gedichte laut vorlas. Diese markante und tiefe Stimme war jedoch auch der Grund, weshalb sie in ihrer Schulzeit oft gemobbt wurde. Inspiriert von Sängerinnen wie Nina Simone, Billie Holiday und Janis Joplin – die ebenfalls mit einzigartigen Stimmen herausstachen – begann sie im Alter von 12 Jahren mit neugewonnenem Selbstbewusstsein eigene Songs zu schreiben und sang, während sie sich selbst am Klavier begleitete. Ihre Mission, Musik zu machen, die eine heilende Wirkung hat, setzt sie 2018 unter ihrem Künstlernamen Baby Rose mit ihrem ersten Mixtape „From Dusk ‘Til Dawn“ schließlich in die Tat um. Mit großer Ehrlichkeit offenbart sie ihre Gefühle in ihren Lyrics, die auch vielen ihrer Fans in der Bewältigung ihrer Probleme helfen. 2019 erschien ihr Debütalbum „To Myself“ ebenfalls unter dem Mantra der Selbstheilung. Nach einer Tour mit Ari Lennox (2019) stellte Baby Rose ihre außergewöhnliche Musikalität 2020 bei einem intimen NPR Music Tiny Desk Konzert zur Schau. Begleitet von ihrer Band und Streichern macht sie zweifelsfrei klar, dass ihre Stimme von ganz besonderer Natur ist. Im selben Jahr folgte ihre zweite EP „Golden Hour“, auf der „Mortal“ sowie „Show You“ herausstechen.

Mit ihrem modernen Neo-Soul Sound deutet die Sängerin auf ihrem aktuellen Album „Through And Through“ (2023) auf viele musikalische Einflüsse, die sie geschickt mit ihrer Stimme zu verweben weiß.  „I Won’t Tell“ überzeugt darauf mit einem funkigen Disco-Beat, der durchweg groovy ist und mit einer träumerischen Bridge kurzzeitig in Indie Rock Sphären abdriftet. Ihre aktuelle EP „Slow Burn“, eine Kollaboration mit BADBADNOTGOOD, erschien im April 2024. Darauf zeigt sich insbesondere „One Last Dance“ mit mehr als 2 Mio. Spotify-Streams als aktueller Top Track dieser Kollaboration. In ruhigen Blues gebettet, bietet der Track Raum für Baby Roses einzigartige Stimme, die auch auf „Caroline“ in minimalistischer Begleitung durchweg zum Scheinen kommt. Ihre intrinsische Motivation, Musik zu schreiben, die sie durch ihr eigenes Leben bringt, wirkt dabei ansteckender als je zuvor.