THE KIFFNESS


Gebäude 9, Köln
Mo, 24.10.2022
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
25,00 € zzgl. Gebühren

> Tickets
> Download Press Kit
> Video

Zwei Dinge vorweg: Nein, der Bandname hat nichts mit Marihuana zu tun. In Südafrika, der Heimat von The Kiffness, ist „kiff“ Surfer-Slang für „cool“. Und nein, The Kiffness machen viel, viel mehr als Katzenvideos. Auch wenn das Projekt rund um David Scott in Zeiten des Lockdowns damit viral ging. Tatsächlich hat Scott von einem Freund ein Video der später so bezeichneten Alugalug Cat bekommen: Ob er deren seltsames Miauen zu einem Song verarbeiten könne. Das war ein Leichtes für den Loop-Künstler und der cool-entspannte Sound derart erfolgreich, dass schnell neue Videos und Anfragen dazukamen. Für den Multiinstrumentalisten eine willkommene Ablenkung in Zeiten der Isolation daheim, die ihm viel abverlangt hat. Jede Idee, die ihm einfiel, hat er umgesetzt, egal ob es die gesampelten Herztöne seines Babys im Bauch der Mutter oder eine alberne Bier-Parodie von Cat Stevens‘ „Father and Son“ zusammen mit seinem Vater waren. Eine Menge Spaß hatte der Südafrikaner, aber all das war kein Ersatz für die Auftritte mit seiner Band. Denn in Wahrheit ist Scott studierter Musiker, Mitglied einer Jazzband und DJ und mit The Kiffness ein fantastischer Live-Act, der sich durchaus politisch und sehr satirisch mit den gesellschaftlichen Entwicklungen in seiner Heimat auseinandersetzt. Nicht umsonst wurde das Album „Kiff“ im Jahr 2015 für den South African Music Award nominiert. Auf der Bühne spielt Scott Trompete und Keyboard und holt sich für seine jazzige Formation wechselnde Musiker dazu. Zuletzt arbeitete er mit dem Saxofonisten Raiven Hunter und dem Sänger Mathew Gold. Entscheidend ist, dass diese Mitspieler nicht nur sehr gute Musiker sind, sondern auch begeisternde Performer. Denn dann entsteht der explosive Vibe, der The Kiffness ausmacht und der wirklich jede*n in Bewegung bringt.