DEL WATER GAP


MTC, Köln
Mi, 12.10.2022
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
22,00 € zzgl. Gebühren

> Tickets
> Download Press Kit
> Video
Phoenix Johnson
Phoenix Johnson

Samuel Holden Jaffe hatte keine Eile, um sein bereits 2012 im Internat in Millbrook/New York gegründetes Projekt Del Water Gap zu einer erfolgreichen Vollzeit-Unternehmung reifen zu lassen. Der ursprünglich aus Connecticut stammende Musiker, der Gitarre, Piano, Bass und Schlagzeug beherrscht und zudem eine Stimme besitzt, die laut Esquire „so süß ist wie die Liebe auf den ersten Blick“, nahm sich lieber viel Zeit, um dieses besondere Projekt zwischen Indie, Singer/Songwriter und akustischen Pop behutsam zu etwas Besonderem zu machen. Nach insgesamt fünf teils recht unterschiedlich klingenden EPs, die er zwischen 2012 und 2019 rein digital veröffentlichte, erschien nun im Oktober des vergangenen Jahres das schlicht „Del Water Gap“ betitelte Debütalbum, das gegenwärtig auf enormes Interesse stößt. Die bislang aus diesem Album ausgekoppelten Singles zählen allein auf Spotify aktuell zwischen 1,5 und knapp 30 Millionen Streams. Im Anschluss an seine US-Tournee im Vorprogramm von girl in red sowie einige prominente US-Festivalauftritte beim Lollapalooza, Outside Lands und Governors Ball Music Festival kommt Del Water Gap mitsamt Begleitband im Herbst nach Europa und wird zwischen dem 12. und 16. Oktober auch für drei Shows in Köln, Berlin und Hamburg in Deutschland zu Gast sein.

Seit Samuel Holden Jaffe Musik macht, fasziniert ihn die Idee, aus begrenzten Möglichkeiten möglichst viel Grandezza herauszuholen. In der ersten Inkarnation bestand Del Water Gap aus ihm und zwei weiteren Mitschülern, die ihre Musik in einem Wandschrank ihres Internatszimmers aufnahmen. Umso erstaunlicher, wie raumgreifend und gelassen bereits die erste, 2012 digital veröffentlichte, selbstbetitelte EP klang: Schon damals ließ sich erahnen, dass da noch Großes folgen dürfte. Nach der Schule zog Jaffe nach New York und studierte Musik am Clive Davis Institute of Recorded Music, wobei er seine Fortschritte im Fach Musikproduktion kontinuierlich über weitere  digitale Veröffentlichungen dokumentierte, die er oftmals alleine einspielte, aufnahm und produzierte. Sechs Monate lang wuchs Del Water Gap aber auch zu einem Duo – zusammen mit seiner Kommilitonin Maggie Rogers, die 2016 quasi über Nacht internationale Berühmtheit erlangte, als sie während eines Songwriting-Kurses den Superstar Pharrell Williams zu Tränen rührte – ein Video, das viral um die ganze Welt ging. Ein wunderschöner Beleg für die fruchtbare Zusammenarbeit der beiden fand sich später auf Rogers’ Album „Notes From the Archive: Recordings 2011-2016“.

Im Anschluss an ihr Studium entschieden die beiden einvernehmlich, als Solokünstler weiterzumachen. Nach der vierten, 2019 erschienenen Del Water Gap-EP „Don’t Get Dark“ änderte Jaffe seine Taktik und veröffentlichte anstelle einer neuen EP alle paar Jahre in regelmäßiger Abfolge einzelne Songs. Gleich die zweite dieser Veröffentlichungen, ein Stück mit dem exzentrischen Titel „Ode to a Conversation Stuck in Your Throat“, stieß in der Onlinewelt auf große Begeisterung: Zahlreiche Prominente empfahlen den Song weiter oder tanzten dazu auf Homevideos während des Pandemie-Lockdowns; die Songwriterin Gracie Adams coverte das Lied für ihre Instagramseite. Letztlich entwickelte sich der Song für ihn zu einer Art Durchbruch, mit mehr als 45 Millionen kumulierten Streams und einer aktuellen Spotify-Reichweite von fast 1,8 Millionen monatlichen Hörern.

Seither sind alle Augen auf Del Water Gap gerichtet. Er trat in US-Late-Night-Shows auf, ging mit Holly Humberstone und Jeremy Zucker auf US-Tournee und wurde für dieses Jahr auf einige der prominentesten US-Festivals eingeladen. Das ausgedehnte Wachsen und Reifen als Musiker und Produzent bis hin zu seinem famos tiefgründigen und dabei so beschwingten Debütalbum „Del Water Gap“ hat sich für Samuel Holden Jaffe absolut ausgezahlt.